Reise nach Brasilien und Updates

Liebe Leserin!
Lieber Leser!

Hier bin ich wieder! Nach 2,5 Wochen Urlaub in Brasilien kann ich euch über die Erfahrungen erzählen, die wir dieses Mal erlebt haben. Unsere Reise begann in Porto Alegre, (wo wir Verwandte haben).
Die Stadt ist wunderschön und charmant. Wir haben gemeinsam gegrillt (in Brasilien sagt man dazu Churrasco), uns im Pool erfrischt, geredet und Spaß miteinander gemacht. Dazu haben wir "Chimarrão" getrunken. Weiter ging es nach Canela
(im Landesinneren des Bundesstaates Rio Grande do Sul), wo die Hortensien blühen und einen der Charme dieser kleinen Gemeinde verzaubert. Ein Besuch lohnt sich auf alle Fälle! :) Nach einer Woche im Süden machten wir uns auf den Weg nach Recife mit einem kurzen Zwischenstopp in Brasilia, wo wir meine Freundin umarmen konnten. Nach einem 6-stündigen Flug (tja, Brasilien ist ein großes Land!) kamen wir in Recife an. Um die Wahrheit zu sagen, an die Hitze und die Feuchtigkeit, die in Recife herrscht, gewöhne ich mich nicht mehr. Oh Gott! Nun, die Reise ging weiter mit dem Besuch von zahlreichen Freunden und Verwandten. Jeder ist sehr freundlich und fröhlich, wodurch wir unsere Batterien wieder aufladen konnten.
Auf dieser Reise konnte ich endlich einige Bücher kaufen, die ich schon lange wollte:

  • Castro, Celso. Textos básicos de Sociologia. 1 ed. Rio de Janeiro. Zahar, 2014;

  • Rezzutti, Paulo. D. Pedro: a história mal contada. 1 ed. Sao Paulo: LeYa, 2015.

Momentan lese ich diese beiden oben erwähnten Bücher, und ich sehe mehrere Aspekte der brasilianischen Politik und Gesellschaft, die berücksichtigt werden müssen. Als neugierig und ängstlich über das Wissen begann ich diese beiden Werke zu lesen und meine Überlegungen zu verschiedenen Themen zu eröffnen. Ich weiß, dass das Thema Geschichte und Soziologie umfassend und komplex ist, aber in meinem Interessensgebiet sehe ich sie jetzt klar.

Ah! Nicht zuletzt, aber wichtig: am 23. Mai 2018 ist meine akademische Feier. Da freue ich mich riesig darauf!

Nun, ich schreibe euch nicht mehr, weil ich Stunden damit verbringen würde zu tippen ... Ich empfehle euch nur, die Bücher zu lesen, und ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende.

Eure,
Priscila Glaser